Er lebte eher nach den Kirchenfesten.....als nach dem Kalendermonat.

09.04.2022

Im Gedenken an Dietrich Bonhoeffer (1906 in Breslau geboren und am 9. April l945 im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet)

Wir stehen vor Karfreitag und Ostern, den Tagen der übermächtigen Taten Gottes in der Geschichte; der Taten, in denen Gericht und Gnade Gottes aller Welt sichtbar wurden:

Gericht in jenen Stunden, in denen Jesus Christus, der Herr, am Kreuz hing.

Gnade in jener Stunde, als der Tod verschlungen wurde in den Sieg.

Nicht die Menschen haben hier etwas getan. Nein, Gott allein hat's getan. Er ist den Weg zu den Menschen gegangen in unendlicher Liebe. Er hat gerichtet, was menschlich ist. Und er hat Gnade geschenkt jenseits von Verdienst.

Es ist das Befreiende von Karfreitag und Ostern, dass die Gedanken weit über das persönliche Geschick hinausgerissen werden zum letzten Sinn alles Lebens, Leidens und Geschehens überhaupt und das man eine grosse Hoffnung fasst.

Aus dem Buch "Mitten im Leben Gott erkennen" von Dietrich Bonhoeffer