Weltgebetstag

Weltgebetstag - Eine weltweite ökumenische Bewegung

Die Weltgebetstags-Liturgie kommt jedes Jahr aus einem anderen Land. So lernen wir andere Kulturen kennen und wir sehen, wie Menschen sich auf ihre eigene Art in ihrer Gesellschaft engagieren.

Im 2019 kommt die Liturgie aus Slowenien: Land und Leute von Slowenien sind vielen von uns von Ferienreisen oder durch Radio, Fernsehen und Presse bekannt. Das Land durchlebte eine bewegte Geschichte bis es zur heutigen demokratischen Republik und Mitglied der Europäischen Union wurde.

Über 60 % des Landes sind mit Nadel- und Laubbäumen bedeckt und gehören zum Europäischen

Naturschutzprogramm Natura 2000. Viele vom Aussterben bedrohte Vogelarten und andere Tiere wie Wolf und Luchs leben in den Bergen.

Das Thema der Liturgie steht in einem Gleichnis aus dem Lukasevangelium 14, 15-24: Darin vergleicht Jesus das Reich Gottes mit einem Gastmahl. Alle eingeladenen Gäste lassen sich entschuldigen; darauf lädt der Gastgeber Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben, ein. Was sagen uns die slowenischen Verfasserinnen der Liturgie dazu? Welche Botschaft lesen wir aus dem Gleichnis?
"Kommt, alles ist bereit!"

Guter Gott, hilf uns, menschliches Leben zu achten und es in seiner Einzigartigkeit anzunehmen. Hilf uns, die Wunder unserer Natur zu achten und sie zu schützen mit allem, was in unserer Macht steht.
Hilf uns, einander gegenseitig zu unterstützen auf dem Weg der Freiheit, der Gerechtigkeit und des Friedens als gleichwertige Glieder deiner Familie.
Es segne uns Gott Vater und Mutter, es segne uns Jesus Christus, unser Bruder, und es segne uns die heilige Geistkraft. Amen.