Firmkurs

In vielen Pfarreien wird das Firmalter erhöht. Das heisst, die Jugendlichen werden erst gefirmt, wenn sie 18 Jahre alt sind. Auch wir in St. Ulrich finden es besser, wenn die Lehrstellensuche und der Start ins Arbeitsleben bei Beginn des Firmkurses schon überstanden sind.

Von der Sonne verwöhnt war die Reise
unserer Firmandinnen und Firmanden nach Budapest voll von Erlebnissen und neuen Eindrücken. Am Sonntag ein beeindruckender Gottesdienst im Stefansdom. Am Montag die jüdische Geschichte und der Besuch der grössten Synagoge Europas. Eine Fahrt in die alte Haupt- und eigentliche Bischofsstadt Esztragom mit der grössten Kirche Ungarns. Im Haus des Terrors ein Blick in die Abgründe der Geschichte, wurde dieses Haus doch als Foltergefängnis sowohl von den ungarischen Nazis, den Pfeilkreuzlern, als auch von der Kommunistischen Geheimpolizei genutzt und zeigt heute in einer eindrücklichen Ausstellung, wie Diktaturen mit andersdenkenden Menschen umgehen. Nach einer intensiven Woche kehrten wir voll von Eindrücken und bester Stimmung heim. Danke Euch allen,
Marcus Scholten

Firmung am Sonntag, 1. Juli 2018:
Generalvikar Josef Annen spendete das Sakrament der Firmung an Rebecca Camanni, Calvin Hegi, Dinh Phuc Nguyen, Loris Rodel, Jonas Steiner und Marie-Lu Stüssi. Die sechs Jugendlichen haben sich auf die Firmung und den Gottesdienst gründlich vorbereitet. «Glauben belebt – Dein Geist macht lebendig!». Dies ist ein Geschenk und eine Aufgabe für die Jugendlichen und für uns erwachsene Christen.